Zur Übersicht »


pri-va-se Privatheit - das Paradoxon unserer Zeit, eine Installation von Alan Ríos Cruz

18.06.2019 -16:00 Uhr
pri-va-se Privatheit - das Paradoxon unserer Zeit, eine Installation von Alan Ríos Cruz Region:
Ort:
Lokal:
Kategorie:
Krems-Donau
St. Pölten
-
Sonstige

Einerseits umgeben wir uns mit vier Wänden und einem Dach - Menschen Schutz zu bieten und das Gefühl zu vermitteln, vom Außen getrennt zu sein, gilt als eine der Grundfunktion von Architektur -, andererseits bedienen wir uns Sozialer Medien, um unser Leben mit der Welt zu teilen, lassen diese via Bildschirm wissen, wo wir uns aufhalten, in Echtzeit daran teilhaben, mit wem wir was gerade tun. Wir schließen die Vorhänge vor dem realen Fenster, um alsgleich ein anderes zu öffnen, durch das wir die Außenwelt erneut hereinholen. Abgrenzungen verschwinden so weit, dass wir rund um die Uhr mit allem und jedem verbunden sind und sich die Frage stellt: Gibt es, brauchen wir Privatheit noch, oder bedienen wir uns mit diesem Begriff eines überkommenen Ausdrucks vermeintlicher Geborgenheit?


Während seines AIR-Aufenthaltes (Mai, Juni 2019) in Krems will der mexikanische Künstler Alan Ríos Cruz aufzeigen, wie lose, wie vielschichtig Wechselbeziehungen innerhalb der Gesellschaft und für jeden einzelnen sind und im Zusammenhang mit unserer Privatsphäre wirkmächtig werden. Umgesetzt wird dies in Form einer Installation in einem Leerstand in der St. Pöltner Fußgängerzone: Unter Einbeziehung von Spiegeln legt er einen Pfad so an, dass auf diesem das Außen nach Innen dringt - Soziale Medien und Technologien symbolhaft widerspiegelnd, ohne diese selbst zum Einsatz zu bringen. Ríos Cruz veranschaulicht, wie wir räumliche Elemente aus unseren Köpfen mehr und mehr verbannen, sie mit unseren Händen aber gleichzeitig unabdingbar errichten. Wir befinden uns physisch an einem Ort, mental jedoch an einem ganz anderen.


Das Beschreiten des St. Pöltner Pfades im City-Popup Store bietet überraschende Erkenntnisse dazu, wie wir in Räumen leben, wie wir diese erleben und wie wir uns in ihnen des Umstandes der Privatheit gleichzeitig bewusst aber auch nicht-mehr bewusst sind. Dies will vom Künstler nicht bewertet werden, soll vielmehr zum Nachdenken darüber anregen, welche Funktion, welcher Stellenwert gebauter Architektur im digitalen Zeitalter beigemessen wird.


Zur Präsentation der Installation sprechen:


Heidrun Schlögl, ORTE-GeschäftsführerinVertreterIn von AIR - ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich in Krems, Alan Ríos Cruz, VertreterIn der Stadt St. Pölten


Im Anschluss an die Eröffnung ist die Installationzugänglich bis einschließlich Sa, 29. Juni, DI - FR, 10 - 18 h, SA, 9 - 12 h, jedoch NICHT am Do, 20. Juni (Feiertag)!


Die Teilnahme an der Eröffnung sowie die Erforschung der Installation sind kostenfrei. Um Anmeldung zur Präsentation wird gebeten unter office@orte-noe.at.