Zur Übersicht »


TVB Theater Verrückte Bühne: "Annes Tagebuch"

19.05.2019 -17:30 Uhr
TVB Theater Verrückte Bühne: Region:
Ort:
Lokal:
Kategorie:
Zwettl
Zwettl- Niederösterreich
sparkasse.event.raum
Bühne

ZWETTL. TVB Theater Verrückte Bühne präsentiert "Annes Tagebuch", ein Musiktheater von Annemarie Hoff und Stefan Lindner.


Termine:


Freitag, 10. Mai, 19 Uhr,


Samstag, 11. Mai, 19 Uhr,


Freitag, 17. Mai, 19 Uhr,


Samstag, 18. Mai, 19 Uhr und


Sonntag, 19. Mai, bereits um 17.30 Uhr,


jeweils im sparkasse.event.raum, Sparkassenplatz 1, 3910 Zwettl.


Vorverkauf über www.oeticket.com:


Erwachsene – 8 Euro;


Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre – 6 Euro


Abendkasse: Erwachsene – 10 Euro;


Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre – 7.50 Euro


Info: Brigitte Haushofer Telefon: 0664/5163610 haushofer@wvnet.at


 


Nach dem großen Erfolg mit dem sozialkritischen Stück "Macht! Geld! Glücklich?" im Jahr 2018 widmen sich die Jugendlichen und Erwachsenen der TVB unter der Leitung von Brigitte Haushofer mit Annes Tagebuch einem weiteren brennenden Thema unserer Zeit. Unterstützt wird die TVB dabei wieder großzügig vom Kulturreferat der Stadtgemeinde unter der Leitung von Stadträtin Andrea Wiesmüller und von der Raiffeisenbank Waldviertel Mitte (Mathias Hrouza).


Es handelt sich dabei um eine Bearbeitung des bekannten Tagebuchs der Anne Frank, eine seelenvolle, dramaturgische und musikalische Interpretation dieses einzigartigen Zeitdokuments. Das Musiktheaterstück "Annes Tagebuch" beschreibt in sechs Szenen die Zeit, die Anne Frank mit ihrer eigenen Familie, der befreundeten Familie van Daan und dem ebenfalls vor den Nationalsozialisten untergetauchten Zahnarzt Albert Dussel im Hinterhaus Prinsengracht 263 verbrachte.


Zum Inhalt:


Es zeigt die bedrückende Atmosphäre und die Spannungen ebenso wie die Absurditäten, die den Alltag dieser Menschen bestimmten, deren Ängste und Hoffnungen. Die Person Annes wird dargestellt, wie sie dem Leser des Tagebuchs entgegentritt: mit einem klaren Blick auf die Wirklichkeit und dennoch mit unerschütterlichem Glauben an das Gute, mit Sinn für Humor auch in dieser verzweifelten Situation, mit der Sehnsucht nach dem Leben, als Verkünderin einer Friedensbotschaft, die weder kulturelle noch zeitliche Grenzen kennt.