Zur Übersicht »


Mayseder Messe & Thomas Christian

21.04.2019 -10:00 Uhr
Mayseder Messe & Thomas Christian Region:
Ort:
Lokal:
Kategorie:
Enns
St. Florian
Stift St. Florian
Konzerte

Die Messe in Es-Dur wird am Ostersonntag, 21.4.2019 um 10:00 Uhr im Stift St. Florian (Stiftsbasilika) von dem


Detmolder Kammerorchester (Deutschland) & Philharmonischer Chor Lippe (Deutschland) unter der Leitung von Thomas Christian gespielt.


Natürlich wird auch zu Ostern, 21.4.2019 das "Halleluja" aus: "Der Messias" von Georg Friedrich Händel musiziert.


 


21.4.2019, 10:00 Uhr


Pontifikalamt


Stift St. Florian, Stiftsbasilika


Joseph Mayseder: Messe in Es-Dur op. 64


Georg Friedrich Händel : "Halleluja" aus: "Der Messias"


Philharmonischer Chor Lippe, Deutschland


Detmolder Kammerorchester, Deutschland


Volker Schrewe  -  Choreinstudierung                                               


Thomas Christian  -  Musikalische Leitung


 


Joseph Mayseder, Solospieler des Orchesters der Wiener Hofoper und seit 1830 auch Violin-Direktor (Konzertmeister) der Wiener Hofmusikkapelle, komponierte zahlreiche Violinvirtuosenwerke und Kammermusik sowie als bedeutendes Spätwerk die Messe op. 64.


Die Messe ist für gemischten Chor, Streicher, Fagotte, Klarinetten, Hörner, Trompeten, Posaunen sowie Pauke komponiert.


Mayseder verzichtet zugunsten des Chors auf die sonst üblichen Gesangssoli.


Die Uraufführung der Messe fand am 18. Juni 1848 in der Wiener Hofburgkapelle statt. Sie wurde von 1875 bis 1935 an 49 Neujahrstagen aufgeführt und hatte daher den Beinamen "Neujahrsmesse". Die Beliebtheit der Messe ist durch 130 Aufführungen in der Hofkapelle eindrucksvoll belegt, wo sie bis zu drei Mal pro Jahr angesetzt war. Zuletzt erklang sie 1940. Im Druck erschien die Messe erst 18 Jahre nach der Uraufführung im Jahr 1866.


 


Detmolder Kammerorchester (DKO)


 


Hervorgegangen aus dem renommierten Kammerorchester Tibor Varga, besteht das Detmolder Kammerorchester seit 1954


Im DKO musizieren Studierende und junge Absolventen der Hochschule für Musik Detmold.


Alfredo Perl ist seit 2009 künstlerischer Leiter des Ensembles.


Mit seiner Abonnementreihe im Konzerthaus Detmold, in überregionalen Konzerten im In- und Ausland und Konzertmitschnitten stellt das DKO als viel beachteter Botschafter der Musikstadt Detmold immer wieder seine Vielfalt und Spielfreude unter Beweis.


Vielseitige Konzertprogramme und ein lebendiger Umgang mit der Konzerttradition zeichnet das Repertoire des DKO aus. In Angeboten zur Musikvermittlung an Grundschulen, in Familien- und Werkstattkonzerten öffnet das DKO Musikinteressierten aller Altersstufen den Zugang zu klassischer Musik.


Das DKO hat mehrere CDs veröffentlicht, zuletzt die mit einem ECHO-Klassik preisgekrönte, bei MDG erschienene Aufnahme von Gustav Mahlers Das Lied von der Erde in der Fassung für Kammerensemble von A. Schönberg und R. Riehn.


 


Thomas Christian


 


Der österreichische Geiger studierte beim New Yorker Violinpädagogen Theodore Pashkus sowie bei Jascha Heifetz in Los Angeles.


Mit neunzehn Jahren debütierte er mit dem ersten Violinkonzert in D-Dur von Paganini in der New Yorker Carnegie Hall.


Er konzertierte in fast allen Ländern Europas, den USA und Asien.


Der Künstler konzertierte in fast allen Ländern Europas, den USA und Asien.


Er war Gast namhafter Orchester wie Dresdner Philharmonie,BSO Berlin, Bamberger Symphoniker, Mozarteum-Orchester Salzburg, Wiener Symphoniker, RSO Wien, FOK Orchester Prag, Melbourne Symphony Orchestra, und Osaka Philharmonic.


Er gastierte u.a. beim Schleswig-Holstein Festival, den Salzburger Festspielen und ebenso beim Bruckner Fest Linz, dem Korea Festival Seoul, den Dresdner und Bregenzer Festspielen, beim Prager Frühling, sowie bei den Wiener Festwochen.


Thomas Christian ist Gründer des Wiener Streichquintetts, das viele Jahre in Europa, Südamerika und Japan konzertierte.


Derzeit leitet er das Thomas Christian Ensemble in unterschiedlichen Besetzungen. Es entstanden zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen bei ORF, RAI und WDR, beim Bayerischen, Saarländischen und Norwegischen Rundfunk, bei Radio Hilversum sowie CD- Einspielungen als Solist wie als Kammermusiker.


Thomas Christian lehrte an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. 1999 folgte er dem Ruf als Professor für Violine an die Hochschule für Musik Detmold. 2017 unterrichtete er als Gastprofessor an der Geidai Universität in Tokyo.


Philharmonischer Chor Lippe


 


Der in Detmold beheimatete Philharmonische Chor sieht sich in der Tradition der bürgerlichen Chorbewegung, die im 18. Jahrhundert begann. Seit nunmehr fast 40 Jahren trägt der Chor zum musikalischen Leben in der Region Ostwestfalen bei.


Zum Repertoire zählen Messen Motetten und Kantaten, weltliche Chormusik, traditionelles Liedgut, Madrigale und Werke der Unterhaltungsmusik. Ein besonderer Akzent liegt auf Werken von Komponisten, die in Beziehung zum ehemaligen Fürstentum Lippe standen und einige Jahre in Detmold verbrachten, wie Johannes Brahms und Albert Lortzing.


Über Städtepartnerschaften gepflegte internationale Kontakte führten den Chor bisher nach Stettin/Polen, Savonlinna/Finnland, St. Omer/Frankreich und Tallinn/Estland.


Volker Schrewe ist seit dem Jahr 2000 Leiter des Philharmonischen Chores.


Der aus Gütersloh stammende Musiker hat an der Musikhochschule Detmold Schulmusik und Gesang studiert. Als Sänger, Dirigent, Lehrbeauftragter für Vokalpädagogik an der Musikhochschule in Osnabrück und Initiator kultureller Projekt, wie der "Neuen Detmolder Liedertafel" im. Lortzing-Jahr 2001 oder der Deutsch-Polnischen Chorakademie "In terra Pax" hat er sich äußerst verdient gemacht.